Haare selbst schneiden! Tipps und Schritte

Wie schneide ich mir selbst die Haare? ?

 

Du willst beim Friseursalon Geld sparen und deinen Stil selbst handhaben. Seien wir ehrlich, wir alle hatten schon mal Probleme mit einem Friseur, der es nicht ganz richtig gemacht hat. Wenn du dir selbst die Haare schneidest, sparst du im Laufe der Jahre eine Menge Geld. Hat man einmal gelernt, wie es richtig gemacht wird, ist es wie mit dem Fahrrad fahren (man verlernt es nie wieder).

Mann hält seine Haare

Spiel erstmal ein wenig mit der Haarschneidemaschine, bevor du dein Haar berührst. Schalte sie ein und aus, ändere die Geschwindigkeit, bewege die Schutzvorrichtung, Längeneinstellungen, usw. Du willst nicht in die Anleitung schauen müssen, wenn die Hälfte deiner Haare bereits abgeschnitten sind.

Entscheide dich für eine Frisur – Wenn du mit der Frisur, die dir gefällt, vertraut bist, behalte sie. Wenn du was wichtiges vor hast, wie bspw. deine Hochzeit, informiere dich am besten davor. Gute Ratschläge hierfür findest du auf Flo-Fotografie.  Der Punkt ist, dass man nicht plötzlich entscheiden soll: “Ich will eine ganz andere Frisur”, wenn man sie noch nie zuvor hatte. Du willst es so angehen, als wüsstest du, was du tust. Du magst diese Frisur. Es ist schon eine Weile dein Ding, du weißt, dass es gut aussieht, und du weißt, wie es aussehen sollte. Wenn du dir eine brandneue Frisur aussuchst, solltest du beim ersten Mal einen Friseur besuchen, um zu sehen, wie es fertig aussehen soll. Betrachte es als eine kleine Investition.

 

 

Die ersten Male solltest du mit einer Längeneinstellung anfangen, mit der du nichts falsch machen kannst. So bekommst du ein Gefühl für den Vorgang ohne gleich einen Glatze zu bekommen.

Du solltest immer in die entgegengesetzte Richtung deines Haarwuchses schneiden. Dies ändert sich von Person zu Person, sowie an verschiedenen Stellen des Kopfes. Führe deine Hand durch dein Haar und finde die Richtung, in der du die größte Gegenkraft spürst.

Wie wächst das Haar

Besonders wenn dein Haar im Moment ziemlich lang ist, solltest du zuerst deinen gesamten Kopf mit der längsten Längeneinstellung des Haarschneiders bearbeiten. Wenn du fertig bist, ändere die Schutzvorrichtungen auf eine kürzere Längeneinstellung und bearbeite den Teil des Haarschnitts der kürzer sein soll.

Bei der Gestaltung des Haarschnitts ist es eine gute Idee, das Haar öfters zu befeuchten. So kleben die Haare zusammen und sind leichter zu schneiden.

Erst nachdem du das allgemeine Gefühl des Haarschnitts erreicht hast, fange an, die Details wie Seiten, Oberteil und Rücken zu gestalten. Fang nicht an, den rechten Seitenbrand zu beseitigen, wenn du noch nicht den Hinterkopf gemacht hast.

 

Zuerst die Seiten 

 

Viele Friseure neigen dazu, von der einen Seite des Kopfes direkt danach den Hinterkopf zu bearbeiten. Tu es nicht. Du ruinierst deine Konzentration. Wenn du auf einer Seite des Kopfes arbeitest, hast du eine Vorstellung davon, wie es aussieht und wie es aussehen soll. Nach dem du eine Seite geschnitten hast, dich sofort mit der nächsten zu beschäftigen, ist empfehlenswert. Es ist einfacher so die Seiten gleich zu halten.

Für den unteren Teil der Seiten, die Ohren und den Kotelett, kannst du die Längeneinstellung verringern um die Form richtig anzupassen.

 

 

Der Hinterkopf 

 

Hier wird es ein wenig knifflig. Du brauchst einen zusätzlichen Spiegel, um es richtig zu machen. Wenn du kannst, lass es jemand für dich tun oder zumindest verfeinern.

Einer der beliebtesten Styles heute ist der Undercut, kurze Haare an den Seiten und dem Hinterkopf, längere Haare am Oberkopf. Wo der Hinterkopf aufhört und der Oberkopf anfängt ist sehr leicht mit einem Spiegel zu sehen oder mit der Hand zu fühlen.

Der Trick ist, die Hand horizontal auf die oberseite des Hinterkopfes zu legen und darunter mit dem Haarschneider zu beginnen. So kannst du schauen wie es aussieht bevor du die Hand weiter nach oben legst. Die unteren Haare sind eh am kürzesten, also kannst du keine Fehler machen.

Für den Hinterkopf ist es hilfreich, den Geräuschen deiner Haarschneidemaschine zu folgen; dies hilft  festzustellen, wo das Haar bereits kurz genug ist, ohne die Rückseite überhaupt zu sehen.

 

Die Oberseite des Kopfes ?

 

Die Oberseite ist typischerweise die Längste eines jeden Männer Haarschnitts. Du kannst einen Kamm zur Orientierung benutzen. Wenn dein Haarschnitt vorne länger als hinten sein soll, befestige einfach den längeren Teil des Haares (z.B. mit einer Haarspange), um ihn aus dem Weg zu halten, während du den Rest schneidest.

Bei dickem, lockigen Haar, kannst du eine Friseurschere benutzen, um das Haar auf dem Kopf zu verdünnen. Damit ist das Stylen und Schneiden viel einfacher.

Du fragst dich wie du die Übergänge zwischen den unterschiedlichen Längen machen sollst?

 

 

Der Fade

 

Für die Übergänge gibt es zwei Möglichkeiten, eine davon ist eher den Friseuren überlassen.

Die einfachste ist nur für “längere” Haarschnitte (mindestens einen halben Zentimeter”) geeignet. Der Trick ist nach jedem durchzug den Haarschneider leicht anzuheben. Dies wird sicherstellen, dass es keine sichtbare Linie zwischen den Längen gibt, aber du musst ziemlich vorsichtig sein und langsam arbeiten.

Mann mit Fade

 

Welliges Haar schneiden:

 

Welliges Haar wird sehr ähnlich wie glattes Haar geschnitten. Wellen im Haar sind der am meist gefragte Haarstyle. Das wellige Haar verhält sich in der Regel am besten, wenn es um das Haare schneiden geht. Hinweis: Denk daran, dass welliges Haar nass länger ist als trocken.

 

Glattes Haar schneiden:

 

Glattes Haar  liegt meistens nicht sehr gut an den Seiten. Wenn du glattes Haar zu kurz schneidest, wird es herausstehen. Die meisten glatten Haare können je nach gewünschter Länge entweder mit einer Schere oder einem Haarschneider bearbeitet werden.

Denke auch daran, dass glattes Haar in der Regel ein wenig kürzer wird, wenn es trocknet. Es ist immer am besten mit einer großzügigen Längeneinstellung anzufangen und diese an einem unteren Teil der Seite auszuprobieren. Es ist lieber zwei Mal zu schneiden, als sich das Haar zurück zu wünschen.

 

Locken schneiden:

 

Denke daran, dass lockiges Haar immer kürzer zu sein scheint als es ist, weil es aufgerollt ist. Es ist aber der beste Haartyp zum Anfangen, weil selbst die Fehler schwieriger zu erkennen sind.  Lockiges Haar neigt auch dazu, mehr zu kräuseln,, also sei vorsichtig, wenn du einen Fön benutzt.

 

 

Dickes Haare schneiden:

 

Starkes Haar lässt sich am besten mit einer Schere bearbeiten. Es ist etwas kompliziert hier den Haarschneider richtig zu verwenden. Diese Art Haar, verwirrt sich sehr leicht und braucht deswegen viel Feuchtigkeit. Sprays oder Haaröle helfen weiter, da das Haar von Natur aus dehydriert und anfällig für Brüche ist. Pflege das starke Haar immer vor dem Schneiden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *